TEXTBEISPIEL 2 – AUSZUG AUS DER ANALYSE

 

Schriftbeispiel


Textanalyse:

Allgemeineindruck:

Das Schriftbild ist gut, es wird genügend Platz zwischen den einzelnen Worten gelassen. Die Zeilen sind nicht immer vollständig ausgeschrieben, vermutlich um Worttrennung zu vermeiden.

Gehäufte Streichung/Verbesserung von Worten und einzelnen Buchstaben, Auslassungen von diktierten Worten bzw. Hinzufügungen von eigenen Worten und der daraus resultierenden Textsinnentstellung.

Der Schreibrhythmus ist teilweise stockend, häufiges Absetzen und Überlegen beim Schreiben eines Wortes bzw. Buchstabens (f k; k g ; B - Spiegelschrift).

Insgesamt ist das Schreibtempo sehr langsam, Satzanfang und -ende werden immer richtig erkannt, Punkte richtig gesetzt.

Satz 1

Der Satz ist richtig geschrieben.

Baum Schreibunsicherheit, daher Nachfrage, Hilfestellung (Eselsbrücke) und erneute Überlegung, dann richtige Schreibweise erkannt - keine gesicherte Wortabspeicherung.

Satz 2

seinen - Grammatikfehler - Schwierigkeit beim Unterscheiden 3./4. Fall.

giefhel - 1. Schreibversuch: Das Wort wird gestrichen.
- 2. Schreibversuch: Neben der fehlerhaften "ie-Dehnung" wird eine weitere fehlerhafte Dehnung (h) mit eingebaut - Dehnungs- und Speicherfehler.

- Groß- und Kleinschreibung fehlerhaft, f statt pf - Wahrnehmungs- und Speicherfehler,

- Endung "l" statt "el" - Buchstabenauslassung , Wortdurchgliederungs- und Speicherfehler.

bauhen - Das Wort wird entsprechend der Sprechweise geschrieben, daher Buchstabenhinzufügung "h" - Speicherfehler.

Ansel - (m/n) - mangelnde Unterscheidung ähnlich aussehender Buchstaben,- Einzahl/Mehrzahl verwechselt, daher fehlt das "n" am Ende des Wortes.

 

Satz 3

usw. ...

Lernangebote für Menschen aller Altersklassen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten

Header1
DSC1195

 

Kontakt

fon: 03643 / 42 73 37
mail: info@alphainstitut-weimar.de